Gstaad Saanenland Tourismus freut sich an seinem neuen Web-Auftritt. FOTO: ZVG

GST lanciert neuen Web-Auftritt

Saanenland Tourismus (GST) lanciert seine Website www. gstaad.ch neu. Die Neugestaltung beinhaltet eine frische Corporate Identity und entsprechendes Corporate Design (CI/CD) sowie ein Storytelling mit authentischen Akteur:innen.

Gstaad Saanenland Tourismus freut sich an seinem neuen Web-Auftritt. FOTO: ZVG

GST lanciert neuen Web-Auftritt

Saanenland Tourismus (GST) lanciert seine Website www. gstaad.ch neu. Die Neugestaltung beinhaltet eine frische Corporate Identity und entsprechendes Corporate Design (CI/CD) sowie ein Storytelling mit authentischen Akteur:innen.

Die Erstkommunikant:innen sowie Heilpädagogin Majo Lucio, Kaplan Pierre Didier Nyongo und Religionspädagogin Martina Zechner (hinten v.l.). FOTO: ZVG

Erstkommunion der Pfarrei St. Josef Gstaad

In einem feierlichen Gottesdienst am Samstag, 6. April mit dem besonderen Thema «Du gehst mit» wurden die Erstkommunikant:innen zum ersten Mal an den Tisch des Herrn eingeladen, um die Heilige Kommunion zu empfangen.

Die Erstkommunikant:innen sowie Heilpädagogin Majo Lucio, Kaplan Pierre Didier Nyongo und Religionspädagogin Martina Zechner (hinten v.l.). FOTO: ZVG

Erstkommunion der Pfarrei St. Josef Gstaad

In einem feierlichen Gottesdienst am Samstag, 6. April mit dem besonderen Thema «Du gehst mit» wurden die Erstkommunikant:innen zum ersten Mal an den Tisch des Herrn eingeladen, um die Heilige Kommunion zu empfangen.

{{alt}}

Weiterentwicklung Sport- und Kulturzentrum Gstaad

Partnerschaftlich und intensiv arbeiten die Sportzentrum Gstaad AG, die Stiftung Gstaad Concert Hall und die Einwohnergemeinde Saanen seit einigen Monaten an der Weiterentwicklung des Sport- und Kulturzentrums Gstaad. Gemäss einer gemeinsamen Medienmitteilung seien zentrale Elemente dieses Jahrhundertprojekts ...
{{alt}}

Weiterentwicklung Sport- und Kulturzentrum Gstaad

Partnerschaftlich und intensiv arbeiten die Sportzentrum Gstaad AG, die Stiftung Gstaad Concert Hall und die Einwohnergemeinde Saanen seit einigen Monaten an der Weiterentwicklung des Sport- und Kulturzentrums Gstaad. Gemäss einer gemeinsamen Medienmitteilung seien zentrale Elemente dieses Jahrhundertprojekts ...

Aviation der Zukunft

Elektrisch betriebene Flugzeuge, die der Umwelt weder mit schädlichen Emissionen noch mit Lärm zusetzen. Die Firma H55 aus Sion hat einen vielversprechenden Prototyp auf seine erste Reise geschickt. Auf dem Gstaad Airport ist er zwischengelandet.

Aviation der Zukunft

Elektrisch betriebene Flugzeuge, die der Umwelt weder mit schädlichen Emissionen noch mit Lärm zusetzen. Die Firma H55 aus Sion hat einen vielversprechenden Prototyp auf seine erste Reise geschickt. Auf dem Gstaad Airport ist er zwischengelandet.

Viktor Steimle (links) wurde als Verwaltungsratspräsident im Amt bestätigt. Urs Zumbrunnen (neben Viktor Steimle) liess sich mit Dankesworten und Applaus in Pension schicken. Marianne Kropf schied nach zwölf Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Verwaltungsrat aus. Für sie wurde Pascal Zysset (rechts) in das Gremium gewählt.

Ein Geschäftsjahr für die Geschichtsbücher

Die Generalversammlung der Saanen Bank in ihrem 150. Geschäftsjahr zog rund 600 Menschen ins Festivalzelt. Neben Dienstjubiläen und einer Neuwahl wurde auch der langjährige stellvertretende Geschäftsführers Urs Zumbrunnen würdig verabschiedet.

Viktor Steimle (links) wurde als Verwaltungsratspräsident im Amt bestätigt. Urs Zumbrunnen (neben Viktor Steimle) liess sich mit Dankesworten und Applaus in Pension schicken. Marianne Kropf schied nach zwölf Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Verwaltungsrat aus. Für sie wurde Pascal Zysset (rechts) in das Gremium gewählt.

Ein Geschäftsjahr für die Geschichtsbücher

Die Generalversammlung der Saanen Bank in ihrem 150. Geschäftsjahr zog rund 600 Menschen ins Festivalzelt. Neben Dienstjubiläen und einer Neuwahl wurde auch der langjährige stellvertretende Geschäftsführers Urs Zumbrunnen würdig verabschiedet.

Sie suchen Antworten auf drängende Fragen v.l.: GST-Präsident Oliver Waser, Ivo Paroni, Geschäftsführer der Wasserngrat 2000 AG und Gastgeber, GST-Vizepräsident Richard Müller und Tourismusdirektor Flurin Riedi. FOTO: KEREM MAURER

«Der Klimawandel ist offensichtlich Realität!»

Das sechste Destinationsratsmeeting stand im Zeichen des Klimawandels. Gefragt sind Alternativangebote zum Wintertourismus, neue Positionierungen und flexiblere Verhaltensweisen. Ein Workshop sorgte für Fleisch am Knochen.

Sie suchen Antworten auf drängende Fragen v.l.: GST-Präsident Oliver Waser, Ivo Paroni, Geschäftsführer der Wasserngrat 2000 AG und Gastgeber, GST-Vizepräsident Richard Müller und Tourismusdirektor Flurin Riedi. FOTO: KEREM MAURER

«Der Klimawandel ist offensichtlich Realität!»

Das sechste Destinationsratsmeeting stand im Zeichen des Klimawandels. Gefragt sind Alternativangebote zum Wintertourismus, neue Positionierungen und flexiblere Verhaltensweisen. Ein Workshop sorgte für Fleisch am Knochen.

Die Geschäftsführenden des Sportzentrums Gstaad, Cornelia Walker (links) und Ruedi Kunz (rechts) mit Sathya und Linda Narayanan-Schwander, die neu die Sportzentrumsgastronomien pachten werden. FOTO: ZVG

Sportzentrum Gstaad hat seine Gastronomie neu verpachtet

Die Gastronomien des Sportzentrums Gstaad haben neue Pächter: Linda und Sathya Narayanan-Schwander übernehmen ab 1. Mai. Zudem übernehmen sie das «Vieux Four» in Saanen.

Die Geschäftsführenden des Sportzentrums Gstaad, Cornelia Walker (links) und Ruedi Kunz (rechts) mit Sathya und Linda Narayanan-Schwander, die neu die Sportzentrumsgastronomien pachten werden. FOTO: ZVG

Sportzentrum Gstaad hat seine Gastronomie neu verpachtet

Die Gastronomien des Sportzentrums Gstaad haben neue Pächter: Linda und Sathya Narayanan-Schwander übernehmen ab 1. Mai. Zudem übernehmen sie das «Vieux Four» in Saanen.

Bundesrat Albert Rösti bezweifelt, dass mit Massnahmen in der Schweiz die Klimaerwärmung gestoppt oder gar umgedreht werden kann. Stattdessen verlangt er Investitionen in Anpassungsmassnahmen.

Was, wenn das Wasser in den Sömmerungsgebieten knapp wird?

Es wird messbar wärmer und das Klima ändert sich mit der allfälligen Konsequenz, dass Wasser in künftigen Sommern auf den Alpen knapp wird. Wie können Sömmerungsbetriebe damit umgehen? Am dritten Forum Alpwirtschaft wurden Lösungen gesucht.

Bundesrat Albert Rösti bezweifelt, dass mit Massnahmen in der Schweiz die Klimaerwärmung gestoppt oder gar umgedreht werden kann. Stattdessen verlangt er Investitionen in Anpassungsmassnahmen.

Was, wenn das Wasser in den Sömmerungsgebieten knapp wird?

Es wird messbar wärmer und das Klima ändert sich mit der allfälligen Konsequenz, dass Wasser in künftigen Sommern auf den Alpen knapp wird. Wie können Sömmerungsbetriebe damit umgehen? Am dritten Forum Alpwirtschaft wurden Lösungen gesucht.

Der Vorstand der Ludothek Saanenland mit der abgetretenen Eveline Ellenberger (4. v. l.) und der neugewählten Nicole Zumstein (2 v. r.).

Erweiterter Fahrzeugraum startet in den Sommer

Letzten Dienstagabend fand die Generalversammlung der Ludothek Saanenland statt. Die Mitglieder des Vorstands, die Revisorinnen und Helferinnen trafen sich zu einem gemütlichen Abend im «Time Out» in Gstaad. Nicole Zumstein wurde neu in den Vorstand gewählt und Josefine Stattaus ...
Der Vorstand der Ludothek Saanenland mit der abgetretenen Eveline Ellenberger (4. v. l.) und der neugewählten Nicole Zumstein (2 v. r.).

Erweiterter Fahrzeugraum startet in den Sommer

Letzten Dienstagabend fand die Generalversammlung der Ludothek Saanenland statt. Die Mitglieder des Vorstands, die Revisorinnen und Helferinnen trafen sich zu einem gemütlichen Abend im «Time Out» in Gstaad. Nicole Zumstein wurde neu in den Vorstand gewählt und Josefine Stattaus ...
Jannik Sager: «Mit doch etwas Wehmut wurde die erste Stütze zu Fall gebracht.» V.l.: Anna Kolly, CSD-Umweltbaubegleitung, Jannik Sager, BDG-Projektleiter, Marc Zumbrunnen, Rückbau Fundamente, und Flavio Schopfer, Rückbau Stützen. FOTO: ZVG

Rückbau der Sesselbahn Ried-Lengebrand

Nach einem ausführlichen Genehmigungsverfahren kann der Rückbau der Sesselbahn Ried-Lengebrand gestartet werden.

Jannik Sager: «Mit doch etwas Wehmut wurde die erste Stütze zu Fall gebracht.» V.l.: Anna Kolly, CSD-Umweltbaubegleitung, Jannik Sager, BDG-Projektleiter, Marc Zumbrunnen, Rückbau Fundamente, und Flavio Schopfer, Rückbau Stützen. FOTO: ZVG

Rückbau der Sesselbahn Ried-Lengebrand

Nach einem ausführlichen Genehmigungsverfahren kann der Rückbau der Sesselbahn Ried-Lengebrand gestartet werden.

Der Abend im Grand Chalet machte dem neuen Namen Wein & Genuss alle Ehre. FOTO: FRANZ ROSSKOGLER

Die Weinfreunde heissen neu Club Wein & Genuss Gstaad-Saanenland

Am Freitag, 22. März fand die GV der Weinfreunde Gstaad-Saanenland wie alljährlich Ende März im Clublokal «Le Grand Cru» des Hotels Le Grand Chalet statt.

Der Abend im Grand Chalet machte dem neuen Namen Wein & Genuss alle Ehre. FOTO: FRANZ ROSSKOGLER

Die Weinfreunde heissen neu Club Wein & Genuss Gstaad-Saanenland

Am Freitag, 22. März fand die GV der Weinfreunde Gstaad-Saanenland wie alljährlich Ende März im Clublokal «Le Grand Cru» des Hotels Le Grand Chalet statt.

Der Vorstand der Gstaader Messe Genossenschaft bei der Arbeit: v.l.: Präsident Philipp Reber, Daniela Addor (hat demissioniert) Patrick Staub (Finanzen), Marc Schmid (Ton und Technik), Stefan von Grünigen (Sekretär), Beat Mösching (Bau) und Eliane Behrend (Marketing). (Foto: zVg)

Gstaader Messe mit Neuerungen und Optimierungen

Die Gstaader Messe Genossenschaft hat ihren Webauftritt neugestaltet und verspricht mehr Präsenz auf Social Media, um gemeinsam besser vernetzt zu sein. Zudem wurde an der Generalversammlung nebst den üblichen Traktanden der neue Anmeldeprozess vorgestellt.

Der Vorstand der Gstaader Messe Genossenschaft bei der Arbeit: v.l.: Präsident Philipp Reber, Daniela Addor (hat demissioniert) Patrick Staub (Finanzen), Marc Schmid (Ton und Technik), Stefan von Grünigen (Sekretär), Beat Mösching (Bau) und Eliane Behrend (Marketing). (Foto: zVg)

Gstaader Messe mit Neuerungen und Optimierungen

Die Gstaader Messe Genossenschaft hat ihren Webauftritt neugestaltet und verspricht mehr Präsenz auf Social Media, um gemeinsam besser vernetzt zu sein. Zudem wurde an der Generalversammlung nebst den üblichen Traktanden der neue Anmeldeprozess vorgestellt.

Silberregen und Bronzemedaille

Rosa Colella und Selina Ruf aus Saanen sowie Dania Allenbach aus Gstaad holten sich am Wochenende den Titel der Vize-Schweizermeisterin. Sie waren auf den Snowboards und Ski unterwegs.

Silberregen und Bronzemedaille

Rosa Colella und Selina Ruf aus Saanen sowie Dania Allenbach aus Gstaad holten sich am Wochenende den Titel der Vize-Schweizermeisterin. Sie waren auf den Snowboards und Ski unterwegs.

Nach dem humor- und phantasievollen zweiten Teil des Konzerts freuen sich der Dirigent und die bunt gekleideten Musikerinnen und Musiker. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Showtime und musikalische Glanzpunkte in Gstaad

Wie vielfältig Blasmusik sein kann, liess die Musikgesellschaft Gstaad bei seinem Jahreskonzert am Wochenende im Kirchgemeindesaal ertönen. Unter dem Leitgedanken «Wetten, dass...» wurde ein hochklassiges, überraschungsreiches Programm angeboten.

Nach dem humor- und phantasievollen zweiten Teil des Konzerts freuen sich der Dirigent und die bunt gekleideten Musikerinnen und Musiker. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Showtime und musikalische Glanzpunkte in Gstaad

Wie vielfältig Blasmusik sein kann, liess die Musikgesellschaft Gstaad bei seinem Jahreskonzert am Wochenende im Kirchgemeindesaal ertönen. Unter dem Leitgedanken «Wetten, dass...» wurde ein hochklassiges, überraschungsreiches Programm angeboten.

Sandro Reuteler, Präsident der Dorforganisation Gstaad. FOTO: ANITA MOSER

Ein ereignisreiches Jahr

Anlässe jeglicher Art beleben das Dorf, bringen Einheimische und Gäste zusammen. Die Dorforganisation Gstaad hat auch im vergangenen Jahr zahlreiche Events finanziell unterstützt oder selber organisiert.

Sandro Reuteler, Präsident der Dorforganisation Gstaad. FOTO: ANITA MOSER

Ein ereignisreiches Jahr

Anlässe jeglicher Art beleben das Dorf, bringen Einheimische und Gäste zusammen. Die Dorforganisation Gstaad hat auch im vergangenen Jahr zahlreiche Events finanziell unterstützt oder selber organisiert.

V.l. Patrick Nyffenegger (Fuchs Thun AG), Mike Haldi (Infrastrukturen & Projekte GST), Sandro Reuteler (Präsident Dorforganisation), Jan Brand (Leiter Infrastrukturen & Projekte GST), Hans Zeller (Vizepräsident Kirchgemeinde), Ivan Inäbnit (Gartenbauer), Flurin Riedi (Tourismusdirektor GST) und Ueli Trachsel (Fuchs Thun AG). FOTO: ZVG

Neuer Spielplatz über den Dächern von Gstaad

Mit dem Spielplatz Litzi wird die Ferienregion Gstaad im Juli um ein weiteres Familienangebot reicher. Der Baubeginn ist per sofort. Gemäss einer Medienmitteilung würden sich die Baukosten für das Projekt unter der Leitung von Gstaad Saanenland Tourismus auf 380’000 Franken belaufen ...
V.l. Patrick Nyffenegger (Fuchs Thun AG), Mike Haldi (Infrastrukturen & Projekte GST), Sandro Reuteler (Präsident Dorforganisation), Jan Brand (Leiter Infrastrukturen & Projekte GST), Hans Zeller (Vizepräsident Kirchgemeinde), Ivan Inäbnit (Gartenbauer), Flurin Riedi (Tourismusdirektor GST) und Ueli Trachsel (Fuchs Thun AG). FOTO: ZVG

Neuer Spielplatz über den Dächern von Gstaad

Mit dem Spielplatz Litzi wird die Ferienregion Gstaad im Juli um ein weiteres Familienangebot reicher. Der Baubeginn ist per sofort. Gemäss einer Medienmitteilung würden sich die Baukosten für das Projekt unter der Leitung von Gstaad Saanenland Tourismus auf 380’000 Franken belaufen ...
Präsentierten einen positiven Abschluss: Jürg Müller, Verwaltungsratspräsident der Sportzentrum Gstaad AG, Co-Leiterin der Geschäftsführung Cornelia Walker und Co-Leiter Ruedi Kunz. FOTO: ANITA MOSER

Unerwartete Umsatzsteigerung

Die Sportzentrum Gstaad AG blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit einer unerwarteten Umsatzsteigerung zurück. Auf personeller Ebene stehen grössere Veränderungen an. Verwaltungsratspräsident Jürg Müller wird an der Generalversammlung im Jahr 2026 nicht mehr zur Wiederwahl ...
Präsentierten einen positiven Abschluss: Jürg Müller, Verwaltungsratspräsident der Sportzentrum Gstaad AG, Co-Leiterin der Geschäftsführung Cornelia Walker und Co-Leiter Ruedi Kunz. FOTO: ANITA MOSER

Unerwartete Umsatzsteigerung

Die Sportzentrum Gstaad AG blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit einer unerwarteten Umsatzsteigerung zurück. Auf personeller Ebene stehen grössere Veränderungen an. Verwaltungsratspräsident Jürg Müller wird an der Generalversammlung im Jahr 2026 nicht mehr zur Wiederwahl ...
Aktivistinnen und Aktivisten der Mountain Wilderness Schweiz protestieren auf dem Walighürli gegen Heliskiingflüge. FOTO: MARTA CORRÀ

Protestaktion gegen Heliskiing in Gstaad

Die Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness Schweiz demonstrierte beim Helikopter-Gebirgslandeplatz auf dem Vorder Walig gegen Heliskiing. Rund vierzig Aktivistinnen und Aktivisten haben teilgenommen.

Aktivistinnen und Aktivisten der Mountain Wilderness Schweiz protestieren auf dem Walighürli gegen Heliskiingflüge. FOTO: MARTA CORRÀ

Protestaktion gegen Heliskiing in Gstaad

Die Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness Schweiz demonstrierte beim Helikopter-Gebirgslandeplatz auf dem Vorder Walig gegen Heliskiing. Rund vierzig Aktivistinnen und Aktivisten haben teilgenommen.

Die Gewinner des GYC Ski Yachting (v.l.): Sandro Bolton, Flavio Marazzi, Philippe Jann und Patricia Matti.

GYC Ski Yachting Trophy: Volltreffer für das GYC-Smokey-Team

Wenn die Bootssaison an vielen europäischen Orten bereits in vollem Gang ist und kurz bevor in den Alpen der Schnee schmilzt, ist es Zeit für das alljährliche Wiedersehen der Wintersegelgemeinschaft in Gstaad.

Die Gewinner des GYC Ski Yachting (v.l.): Sandro Bolton, Flavio Marazzi, Philippe Jann und Patricia Matti.

GYC Ski Yachting Trophy: Volltreffer für das GYC-Smokey-Team

Wenn die Bootssaison an vielen europäischen Orten bereits in vollem Gang ist und kurz bevor in den Alpen der Schnee schmilzt, ist es Zeit für das alljährliche Wiedersehen der Wintersegelgemeinschaft in Gstaad.

{{alt}}

Gemeinschaftskonzert der Posaunenchöre Gstaad und Lenk

We zwö Vereine sich «zämelege» u no e Tur meh Plän ushege, isch es de churzum umhi Zyt u ds Märze-Konzärt isch nimme wyt! We wier, sälbscht z zwöit, ke Brassband usmache, hei wer doch trotzdäm gnueg Grund zum Lache: Zum Glück hei wier ä ...
{{alt}}

Gemeinschaftskonzert der Posaunenchöre Gstaad und Lenk

We zwö Vereine sich «zämelege» u no e Tur meh Plän ushege, isch es de churzum umhi Zyt u ds Märze-Konzärt isch nimme wyt! We wier, sälbscht z zwöit, ke Brassband usmache, hei wer doch trotzdäm gnueg Grund zum Lache: Zum Glück hei wier ä ...

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote