Jede Nacht sind etliche Mitarbeiter der BDG auf den Pisten unterwegs, um die technische Beschneiung zu überwachen.

Lange Nächte für weisse Pisten

Jedes Jahr sind zahlreiche Leute in Skigebieten Tag und Nacht unterwegs, um Schnee herzustellen – meist ohne dass es die Skifahrer:innen überhaupt mitbekommen. Wir haben drei von ihnen sowohl bei der Überwachung in der Beschneiungszentrale als auch bei den Kontrollen und Reparaturarbeiten ...
Jede Nacht sind etliche Mitarbeiter der BDG auf den Pisten unterwegs, um die technische Beschneiung zu überwachen.

Lange Nächte für weisse Pisten

Jedes Jahr sind zahlreiche Leute in Skigebieten Tag und Nacht unterwegs, um Schnee herzustellen – meist ohne dass es die Skifahrer:innen überhaupt mitbekommen. Wir haben drei von ihnen sowohl bei der Überwachung in der Beschneiungszentrale als auch bei den Kontrollen und Reparaturarbeiten ...
Steven Isserlis nimmt als Mentor die aufstrebenden Talente unter «seine Fittiche» und begeistert daneben als Cellist am Abschlusskonzert. FOTO: JEAN BAPTISTE MILLOT

Sommets Musicaux de Gstaad feiern das Cello

Mit 18 Konzerten begleiten die Sommets Musicaux de Gstaad den Winter im Saanenland mit klassischer Musik. Star der Festivalwoche vom 27. Januar bis 4. Februar ist das Cello.
Steven Isserlis nimmt als Mentor die aufstrebenden Talente unter «seine Fittiche» und begeistert daneben als Cellist am Abschlusskonzert. FOTO: JEAN BAPTISTE MILLOT

Sommets Musicaux de Gstaad feiern das Cello

Mit 18 Konzerten begleiten die Sommets Musicaux de Gstaad den Winter im Saanenland mit klassischer Musik. Star der Festivalwoche vom 27. Januar bis 4. Februar ist das Cello.
Grobkonzept mit heute und künftig neu beschneiten Trainings- und Rennpisten (violett schraffiert). Der rote Pfeil deutet auf die neue Verbindungsschneise zwischen Renn- und Publikumspiste. (Foto: ZVG)

Wasserngrat: «alte» Bahn und neue Piste

Es geht einiges am Wasserngrat. Es wird zwar keine neue Bahn geben in nächster Zeit. Vielmehr erhält die bestehende Bahn eine neue Steuereinheit. Für die Schneesportbegeisterten gibt es mit einer neuen Piste etwas mehr Platz und Sicherheit.
Grobkonzept mit heute und künftig neu beschneiten Trainings- und Rennpisten (violett schraffiert). Der rote Pfeil deutet auf die neue Verbindungsschneise zwischen Renn- und Publikumspiste. (Foto: ZVG)

Wasserngrat: «alte» Bahn und neue Piste

Es geht einiges am Wasserngrat. Es wird zwar keine neue Bahn geben in nächster Zeit. Vielmehr erhält die bestehende Bahn eine neue Steuereinheit. Für die Schneesportbegeisterten gibt es mit einer neuen Piste etwas mehr Platz und Sicherheit.
Das Restaurant Waldmatte im Chalberhöni über die Jahre: So sah der Maler Kohli das Haus im Jahr 1947, als es noch «nur» ein Bauernhaus war …

Ein aus der Zeit gefallenes Massenlager im Luftschutzraum

Sie ist ein Relikt aus vergangenen Tagen: die Gruppenunterkunft des Restaurants Waldmatte im Chalberhöni. Eingebaut in den Luftschutzraum, weil man den Platz ja irgendwie nutzen musste. Seit die letzte Schulklasse das Lager verlassen hat, übernachten nur noch vereinzelt Gruppen und Individualreisende ...
Das Restaurant Waldmatte im Chalberhöni über die Jahre: So sah der Maler Kohli das Haus im Jahr 1947, als es noch «nur» ein Bauernhaus war …

Ein aus der Zeit gefallenes Massenlager im Luftschutzraum

Sie ist ein Relikt aus vergangenen Tagen: die Gruppenunterkunft des Restaurants Waldmatte im Chalberhöni. Eingebaut in den Luftschutzraum, weil man den Platz ja irgendwie nutzen musste. Seit die letzte Schulklasse das Lager verlassen hat, übernachten nur noch vereinzelt Gruppen und Individualreisende ...

Kühe dürfen, Hunde nicht, Pferde teilweise

Die neueste Kampagne von Gstaad Saanenland Tourismus will unter anderem Hundehalter sensibilisieren, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner aufzusammeln, auch auf Wanderwegen und in der Natur. Bei Kühen, Pferden, Ziegen und Wildtieren bleibt aber alles dort liegen, wo es produziert wurde. ...

Kühe dürfen, Hunde nicht, Pferde teilweise

Die neueste Kampagne von Gstaad Saanenland Tourismus will unter anderem Hundehalter sensibilisieren, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner aufzusammeln, auch auf Wanderwegen und in der Natur. Bei Kühen, Pferden, Ziegen und Wildtieren bleibt aber alles dort liegen, wo es produziert wurde. ...
Der Frauenverein Saanen unterstützt von Armut Betroffene im Saanenland. SYMBOLBILD: ADOBE STOCK

Der Frauenverein Saanen setzt sich gegen Armut im Saanenland ein

chenden, vom Frauenverein gekauften, Skischlitten kann dieses Vergnügen ermöglicht werden. – Unentgeltliche Rechtsberatung, einmal pro Monat. Daten erscheinen in Kürze im «Anzeiger von Saanen». – Öffentliche Kühlschränke «Madame Frigo» in Schönried, Saanen und Gstaad. Dort kann ...
Der Frauenverein Saanen unterstützt von Armut Betroffene im Saanenland. SYMBOLBILD: ADOBE STOCK

Der Frauenverein Saanen setzt sich gegen Armut im Saanenland ein

chenden, vom Frauenverein gekauften, Skischlitten kann dieses Vergnügen ermöglicht werden. – Unentgeltliche Rechtsberatung, einmal pro Monat. Daten erscheinen in Kürze im «Anzeiger von Saanen». – Öffentliche Kühlschränke «Madame Frigo» in Schönried, Saanen und Gstaad. Dort kann ...
Die beiden baugleichen Chalets der Sport Lodge in unmittelbarer Nähe der Beachvolleyballfelder und des Sportzentrums.

Mit Schreibtisch, Bett und Tresor

Gemütlich, unkompliziert und leger, eben eine richtige «Lodge», sollte es werden, als die Gemeinde Saanen 2014 die Sport Lodge baute. Heute deckt die zweckmässige Gruppenunterkunft ein Nischensegment im Saanenland ab.
Die beiden baugleichen Chalets der Sport Lodge in unmittelbarer Nähe der Beachvolleyballfelder und des Sportzentrums.

Mit Schreibtisch, Bett und Tresor

Gemütlich, unkompliziert und leger, eben eine richtige «Lodge», sollte es werden, als die Gemeinde Saanen 2014 die Sport Lodge baute. Heute deckt die zweckmässige Gruppenunterkunft ein Nischensegment im Saanenland ab.
Bruno Eschler (links), Präsident des VKO und Christian Moor, Kassier des Vereins an der Ausstellung in der Alpenruhe. FOTOS: ZVG

Gekrönte Kleintiere in der Alpenruhe

Der Verein Kleintierzucht und Ornithologie Simme-Saane (VKO) organisierte vergangenes Wochenende eine Kleintierausstellung. Diese fand in den Räumlichkeiten der Stiftung Alpenruhe statt. Während der Ausstellung wurden auch eine Miss und ein Mister VKO gekürt.
Bruno Eschler (links), Präsident des VKO und Christian Moor, Kassier des Vereins an der Ausstellung in der Alpenruhe. FOTOS: ZVG

Gekrönte Kleintiere in der Alpenruhe

Der Verein Kleintierzucht und Ornithologie Simme-Saane (VKO) organisierte vergangenes Wochenende eine Kleintierausstellung. Diese fand in den Räumlichkeiten der Stiftung Alpenruhe statt. Während der Ausstellung wurden auch eine Miss und ein Mister VKO gekürt.

Der Samichlous auf Besuch im Saanenland

Am 6. Dezember, dem Samichloustag, besuchte der Samichlous auch die Kinder des Saanenlandes. In Gsteig, Saanen und Gstaad war er jeweils mit Helfern unterwegs, um den Kindern Leckereien zu verteilen. In Gstaad hatte er drei Helfer:innen dabei: zwei Schmutzli und das Pony Olaf – seine Esel ...

Der Samichlous auf Besuch im Saanenland

Am 6. Dezember, dem Samichloustag, besuchte der Samichlous auch die Kinder des Saanenlandes. In Gsteig, Saanen und Gstaad war er jeweils mit Helfern unterwegs, um den Kindern Leckereien zu verteilen. In Gstaad hatte er drei Helfer:innen dabei: zwei Schmutzli und das Pony Olaf – seine Esel ...
Das Abesitzpublikum lauschte gebannt den musikalischen Darbietungen von Franziska Raaflaub, ­Louis Schürmann und Gyorgi Spasov. (Foto: AvS)

«Das ist Heimat!»

Gegen 200 Personen erfreuten sich am dritten und letzten der diesjährigen Saaner Abesitze. Robert Schneiters Lichtbildervortrag «An stillen Wassern im Berner Oberland» brachte das Publikum ins Schwärmen. Es schmunzelte, kommentierte und vereinzelt summte es sogar mit.
Das Abesitzpublikum lauschte gebannt den musikalischen Darbietungen von Franziska Raaflaub, ­Louis Schürmann und Gyorgi Spasov. (Foto: AvS)

«Das ist Heimat!»

Gegen 200 Personen erfreuten sich am dritten und letzten der diesjährigen Saaner Abesitze. Robert Schneiters Lichtbildervortrag «An stillen Wassern im Berner Oberland» brachte das Publikum ins Schwärmen. Es schmunzelte, kommentierte und vereinzelt summte es sogar mit.
Fokus nicht nur auf das Spital, sondern auf eine ganzheitliche Grundversorgung: Die Gesundheit Simme Saane AG, die Spital STS AG und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion haben vergangene Woche eine Absichtserklärung unterschrieben, gemeinsam ein Gesundheitsnetz zu bilden. FOTO: KEREM S. MAURER

«Das Gesundheitsnetz legt den Fokus auf die ganzheitliche regionale Grundversorgung»

Welches Spitalangebot darf die Bevölkerung im Gesundheitsnetz Simme Saane erwarten? Bleiben die Arbeitsplätze der verschiedenen integrierten Dienstleister erhalten? Und was passiert, wenn die Stimmbürger:innen eine finanzielle Unterstützung ablehnen? Wir haben nachgefragt.
Fokus nicht nur auf das Spital, sondern auf eine ganzheitliche Grundversorgung: Die Gesundheit Simme Saane AG, die Spital STS AG und die kantonale Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion haben vergangene Woche eine Absichtserklärung unterschrieben, gemeinsam ein Gesundheitsnetz zu bilden. FOTO: KEREM S. MAURER

«Das Gesundheitsnetz legt den Fokus auf die ganzheitliche regionale Grundversorgung»

Welches Spitalangebot darf die Bevölkerung im Gesundheitsnetz Simme Saane erwarten? Bleiben die Arbeitsplätze der verschiedenen integrierten Dienstleister erhalten? Und was passiert, wenn die Stimmbürger:innen eine finanzielle Unterstützung ablehnen? Wir haben nachgefragt.
Kartenbilder des Tsanfleurongletschers von 1847 (links) und 2021 (rechts).

Die Kunst, alle Perspektiven zu verstehen

Am Mittwoch fand in Saanen der zweite Abesitz statt. Referentin war die Geografin und Hochwasserexpertin Catherine Berger, die einen packenden Vortrag über den Wandel der Landschaft im Saanenland im Laufe der Zeit mit einen Schwerpunkt auf dem Hochwasserschutz hielt. Sie wagte auch eine Zukunftsprognose ...
Kartenbilder des Tsanfleurongletschers von 1847 (links) und 2021 (rechts).

Die Kunst, alle Perspektiven zu verstehen

Am Mittwoch fand in Saanen der zweite Abesitz statt. Referentin war die Geografin und Hochwasserexpertin Catherine Berger, die einen packenden Vortrag über den Wandel der Landschaft im Saanenland im Laufe der Zeit mit einen Schwerpunkt auf dem Hochwasserschutz hielt. Sie wagte auch eine Zukunftsprognose ...
Bettina Bach, neues Vorstandsmitglied. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Wunderbare 105. Hauptversammlung des Frauenvereins Saanen

Andrea Maurer, Präsidentin, eröffnet die Hauptversammlung im Landhaus und lässt die 80 anwesenden Frauen das Frauenvereinslied1 singen; «Loset üns zue, wier Froue vo hüt, wier wärche viel u dänke mit …» Milena Mathis begleitete am Klavier. Nach den etwas zaghaft gesungenen drei Strophen ...
Bettina Bach, neues Vorstandsmitglied. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Wunderbare 105. Hauptversammlung des Frauenvereins Saanen

Andrea Maurer, Präsidentin, eröffnet die Hauptversammlung im Landhaus und lässt die 80 anwesenden Frauen das Frauenvereinslied1 singen; «Loset üns zue, wier Froue vo hüt, wier wärche viel u dänke mit …» Milena Mathis begleitete am Klavier. Nach den etwas zaghaft gesungenen drei Strophen ...
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen. FOTO: KEREM MAURER

Alle unter einem Dach: Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheit Simme Saane AG (GSS), die Spital STS AG (STS) und die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben eine Absichtserklärung für die Versorgungsregion Simmental-Saanenland unterschrieben: Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, ...
Regional soll ein integriertes Versorgungsmodell entstehen, indem die medizinische Grundversorgung der Region sichergestellt und mehrere Gesundheitsdienstleister zusammengeführt werden. Im Bild: das Spital in Zweisimmen. FOTO: KEREM MAURER

Alle unter einem Dach: Gesundheitsdienstleister haben Absichtserklärung unterschrieben

Die Gesundheit Simme Saane AG (GSS), die Spital STS AG (STS) und die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) haben eine Absichtserklärung für die Versorgungsregion Simmental-Saanenland unterschrieben: Die Gesundheitsdienstleister wie Akutspital, Langzeitpflege, ...
Grün im Grünen: Dem Jäger Tom Moser bleibt nichts unverborgen. FOTOS:JENNY STERCHI

Sonne, Mond und Jäger

Nach Hirschen und Gämsen folgt im Jagdkalender das Rehwild. Diese Woche endete die Rehjagd. Unterwegs mit einem Jäger, sah ich zwar das Reh nur aus der Ferne, aber die Natur in voller Schönheit.
Grün im Grünen: Dem Jäger Tom Moser bleibt nichts unverborgen. FOTOS:JENNY STERCHI

Sonne, Mond und Jäger

Nach Hirschen und Gämsen folgt im Jagdkalender das Rehwild. Diese Woche endete die Rehjagd. Unterwegs mit einem Jäger, sah ich zwar das Reh nur aus der Ferne, aber die Natur in voller Schönheit.
Oleg, das Kind auf dem Weihnachtspäckli-Flyer. FOTO: ZVG

Aktion Weihnachtspäckli

334 Päckli aus dem Saanenland werden anlässlich der Aktion Weihnachtspäckli auf die Reise in die Ukraine, nach Moldawien und Rumänien geschickt.
Oleg, das Kind auf dem Weihnachtspäckli-Flyer. FOTO: ZVG

Aktion Weihnachtspäckli

334 Päckli aus dem Saanenland werden anlässlich der Aktion Weihnachtspäckli auf die Reise in die Ukraine, nach Moldawien und Rumänien geschickt.
Die Vorprüfung beim Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) ist erfolgt, eine positive Beurteilung der Wohnbaugenossenschaft Schweiz liegt vor und der Gemeinderat steht hinter dem Projekt und unterstützt die Idee. Nun geht es darum, die nötigen Mittel für die Umsetzung des Projektes von rund 30 Mio. Franken zu beschaffen.   visualisierung: Renders © Reichenbach Architekten

Das Projekt Ebnitmatte nimmt Fahrt auf

Grosses Interesse fand der geplante gemeinnützige Wohnungsbau auf der Gstaader Messe. Das Kernteam gibt einen Einblick, wie es weitergeht.
Die Vorprüfung beim Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) ist erfolgt, eine positive Beurteilung der Wohnbaugenossenschaft Schweiz liegt vor und der Gemeinderat steht hinter dem Projekt und unterstützt die Idee. Nun geht es darum, die nötigen Mittel für die Umsetzung des Projektes von rund 30 Mio. Franken zu beschaffen.   visualisierung: Renders © Reichenbach Architekten

Das Projekt Ebnitmatte nimmt Fahrt auf

Grosses Interesse fand der geplante gemeinnützige Wohnungsbau auf der Gstaader Messe. Das Kernteam gibt einen Einblick, wie es weitergeht.
Arthur Brand im Jagdglück.

Ein Wildschwein in der 60. Jagdsaison

Arthur Brands 60. Jagdsaison hielt ein Wildschwein für ihn bereit. Im Interview berichtet er nicht nur von seiner borstigen Beute.
Arthur Brand im Jagdglück.

Ein Wildschwein in der 60. Jagdsaison

Arthur Brands 60. Jagdsaison hielt ein Wildschwein für ihn bereit. Im Interview berichtet er nicht nur von seiner borstigen Beute.
Elsa Bertha Schlaepfer in ihrem Zimmer im Altersheim. (Foto: Nicolas Geissbühler)

Was man in 99 Jahren alles erlebt

99 Jahre alt zu werden - das schaffen nur die wenigsten. Wir haben mit Elsa Bertha Schlaepfer gesprochen, die diesen Meilenstein letzten Mittwoch erreicht hat. Und wir können alle etwas von ihr lernen.
Elsa Bertha Schlaepfer in ihrem Zimmer im Altersheim. (Foto: Nicolas Geissbühler)

Was man in 99 Jahren alles erlebt

99 Jahre alt zu werden - das schaffen nur die wenigsten. Wir haben mit Elsa Bertha Schlaepfer gesprochen, die diesen Meilenstein letzten Mittwoch erreicht hat. Und wir können alle etwas von ihr lernen.
Die beiden abtretenden Vorstandsmitglieder, flankiert von ihren Nachfolgerinnen (von links): Käthi Wampfler (Kassierin), Sandra Klopfenstein (neu), Franziska Kuhnen (neu) und Afra Kuhnen. (Foto: Anita Moser)

Die Gesuche haben zugenommen

Der Gotthelfverein Obersimmental-Saanen unterstützt Kinder und Jugendliche, deren Eltern sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden. Die Gesuche haben im vergangenen Jahr zugenommen.
Die beiden abtretenden Vorstandsmitglieder, flankiert von ihren Nachfolgerinnen (von links): Käthi Wampfler (Kassierin), Sandra Klopfenstein (neu), Franziska Kuhnen (neu) und Afra Kuhnen. (Foto: Anita Moser)

Die Gesuche haben zugenommen

Der Gotthelfverein Obersimmental-Saanen unterstützt Kinder und Jugendliche, deren Eltern sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden. Die Gesuche haben im vergangenen Jahr zugenommen.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote